Horten GO 229

Nach einem Bericht im N24 (26.11.2011 folgende Bilder von der Sendung) war es klar, dass ich eine Horten IX V3 bauen möchte.

Hier kommt noch bei Northrop-Grumman die Lackierung drauf, rechts sieht man die "kleine" Reflecktionsfläche von der Radarstrahlung. Ein erster Stealth Flieger war schon 1944 geboren.

Nun dann ging es los, als erste habe ich mir einen Bauplan von Chris Golds bestellt, 15,- € bei VTH-3216330.
Der Plan ist für WeMoTec480er, 7 oder 8 Zellen 1740mm Spannweite. Den Plan Habe ich gesichtet und für gut befunden, aber mich dann entschieden einen CNC-Frässatz von Raimund S. zu nehmen.
www.nurfluegel-modelltechnik.de

Modelldaten
Spannweite: 1680mm
Gewicht ca: 2000gr-2500gr (ohne oder mit EZF)
Profil: Original Horten
Steuerung: 2-Servos, Quer,Höhe

Schön, also am 04. Januar bei Raimund bestellt, Lieferzeit ca. 3Wochen. Genug Zeit ums sich über den Antrieb Gedanken zu machen. Der erste Schritt war kurz bei Raimund anzufragen, innerhalb Minuten hatte ich einige Vorschlagswerte zur Hand am ende des Berichts die Daten. So das Löste bei uns im Verein eine kleine Diskussionsrunde aus, genau das ist es was einen Verein ausmacht, man bekommt viele Informationen. Diese sind erst mal .. klar logisch! und zu Hause sitzt man wieder da und schaut trotz dem wieder umeinander. Also an dem 69 Impeller sollen schon mal 6S1P je Seite ran. Gut. erster Vorschlag 4000mAh (4 x 3S1P) sind schon mal 1300g Akku, dann das Modell mit 2000g Regler, Servo, Empfänger, Folie usw. >> knappe 4 kg ??? In dem Flugvideo von Mario B. waren Gewichtsangaben von 3332g Abfluggewicht also irgendwie haut da was nicht hin. Leider bin ich bis zum 07. Januar im Netz zu keiner 100% Antriebsauslegung gekommen.

Leider hatte ich noch kein Modell selbst zusammengebaut, bisher waren es nur ARF-Modelle. Also eine große Herausforderung für mich, somit verzeiht mir manche unkonventionelle Bauweise, Danke!!!

Nun geht es langsam los, am 16.Jan habe ich die Nachricht erhalten, das der Bausatz in der folgenden Woche bei Eintreffen soll. Am 17. Jan habe ich schon mal die WeMoTec Impeller montiert und ausgewuchtet geliefert bekommen. Bestellt hatte ich die Teile einzeln.Danke an das Team von WeMoTec die bei der Bestellbearbeitung mitgedacht und positiv überrascht haben. Es liegt nun fest, das der Antrieb ein 6S1P wird. Der Akku wird so bei 4.000 mAh ins Auge gefasst. Das wird erst entschieden wenn es an den Schwerpunkt der Ho geht.

SIE ist da!!!! erst einmal Danke an Raimund !! Schaut euch mal den Bausatz an... Klasse! Nun werde ich mal die mitgelieferte CD durchforsten um auch keine Fehler zu machen.

Sauber im Karton verpackt, alles dabei....Plan, CD, Haube ect. Sehr hohe Genauigkeit der Teile !

Heute mal ein 2000mm x 1000mm Motagebrett geordert, es soll ja auch gerade werden.

3.Feb 2012 Es ist bitterkalt in Deutschland ist sind -18 am Abend, natürlich ist es da im Stefan´s Hangar zu kalt zum Basteln. Kurzer Hand ein großes Stück Arbeitsplatte aus dem Baumarkt geholt und ab in die Wohnung.

Der erste Schritt, die Teile der Helling von einer Tragflächenseite, mit einem dünnen Sägeblatt einer Spannbügelsäge, die Stege getrennt danach mit etwas Schleifpapier geglättet. Anschließend habe ich den Plan, jedenfalls eine Hälfte davon, auf der Arbeitsplatte aufgeklebt. Mit Hilfe von einem Winkel und einer Heißklebepistole die ersten Hellingspanten fixiert (von außen nach innen). Beim Aufkleben der Spannten habe ich mich nach der hintersten Anlage gerichtet. 

06. Mai 2012 Nach einer längeren Baupause, ist nun der Anfang wieder gemacht, ich bin mit mein Bauplatz von der Wohnung wieder in mein Bastelnebengebäude umgezogen ( Sommersitz, ha ha). Da ich nun die RDS -Anlenkung einbauen möchte und dies auch noch das erste Mal habe ich hierfür etwas Unterstützung von einem Mit-Piloten eingeholt.

Der Einbau stellte sich als nicht sooo schwer ein. Ich hatte dann immer noch Bedenken das das Scharnier in der Achsmitte der RDS Anlenkung sein muss. Ich habe mich aber entschieden die Scharniere ein paar Millimeter unter der Beplankung einzubauen und zwar links und rechts 3 Scharniere aus Kunststoff.

Vor dem Beplanken habe ich wie das einige andere auch machen, die Flächen hinten etwas zu geschliffen und mit einem Glasfaserband und Harz verstärkt.

Der nächste Arbeitsschritt war das Beplanken der Flächenoberseite. Noch einmal kurz über die Spanten geschliffen und los ging es von der Nasenleiste angefangen bis Mitte des ersten Querspants. Alles wieder mit Gewicht beschwert damit sich nicht so viel verziehen kann.

Das Beplanken verlief recht schnell und es konnte dann auch gleich das Querruder "ausgeschnitten werden, ich hatte immer darauf geachtet, dass ich mit einem Skalpell die Kontur abgebildet habe um dann genau im Spalt zu schneiden. Die Scharniere sind erst einmal mit Zahnstochern fixiert um ein Schnelles an und abbauen zu gewährleiste. Natürlich musste ja auch eine Funktionskontrolle der Querruder durchgeführt werden ob die ggf. schwergängig sind. Fazit alles OK!

Für die Randbögen habe ich dann kleine Sperrholzteile zwischen die Spanten und Beplankung eingefügt, dass es am Flügelende erst einmal ein ebene Fläche ergeben hat. Im zweiten Schritt habe ich hier einen Balsaklotz angeklebt und dann erst einmal grob zurecht gehobelt.

Ich möchte gern etwas nach dem Vorbild gehen und habe mich entschlossen an der Unterseite die Turbinenschachtabdeckung etwas nach hinten zu verlängern. Hierfür habe ich eine Art "Fächer" geschnitten der sich am vorderen Teil gut an den Einlauf anpassen kann.

Die Beplankung der Turbinenschächte hat ein wenig Zeit in Anspruch genommen Ich habe erst einmal eine kleine "Stütze" angefertigt wo letztendlich die hinter Abdeckung abgenommen werden kann eingeklebt. Ich habe auch schon mit einer Kartusche und Sandpapier den Auslauf in die Beplankung geschliffen. Ein 0,4mm Sperrholzbrettchen etwas gewässert und in Form gebracht. währen der Trockenphase des Auslaufs blieb Zeit um die Nasenleisten aufzukleben.

Die Nasenleiste wurde nun verschliffen und auch gleich die Flächen etwas "polliert". Ich habe auch mal mit dem Laser die beiden Hälften nachgemessen, die passen zu 99,9999% (ca. 0,5mm) genau. Ich glaube das kann man vernachlässigen. Die nächsten Schritte werden sein die Einläufe zu gestalten, so richtig hab ich noch keinen Plan. Aber beim Basteln fällt da immer was ein.

Jetzt wird die Frontform modelliert, ich benutze hier Moltofill, ob das so klappt ? Es werden nun 4 Spanten gekappt um später die Akkupacks aufnehmen zu können.

Nun ist der Moment gekommen wo ich die beiden Hälften zusammen klebe!

Also mit der Nase habe ich einfach erst mal die Rundung für den Einlauf angebracht, weiter zwei Einzelne Platten links und rechts auf den Spant danach zwei Stücken von dem starken Balsabrett zur Gestaltung der Nase aufgeklebt und geschliffen... Von der Modellation mit Motofill bin ich abgekommen ein Vereinskollege meinte auch, dass das weg brechen könnte, dass war recht schnell nachvollziehbar. Hier muss jetzt 2K Spachtel ran! Aber das Ergebnis ist für mich akzeptabel.

Um den Impeller einzubauen, habe ich in den Spant zwei Schlitze eingeschnitten um den Impeller nach vorn zu schieben. die Formgebung der Ausläufe war etwas tricky, da ich so etwas noch nicht gemacht hatte lief der erste Versuch daneben. Das in Wasser eingeweichte 0,4mm Sperrholz habe ich um das mit Ringen aufgesetzte Rohr gewickelt und mit Holzleim versucht zu fixieren ... fehlgeschlagen!! Nach ca. 24 Trockenzeit hatte das Brettchen schon ne gute Form aber ich hab das Ganze kurzer Hand mit Sekundenkleber (Gel) zusammengeklebt.

Um den Auslass letztlich zu adaptieren habe ich einen Balsa Streifen aufgeklebt. Den Einlass werde ich mit einer Kunststofffolie anfertigen (A4 Bewerbungsmappe) dazu später.

Aufgrund anderer Projekte ist die Fertigstellung der Horten leider ein wenig in's Hintertreffen geraten.
Sobald es weiter geht wird auch hier wieder berichtet.

Daten und Wissenswertes:

Vorschlag vom Nurflügel-Team:

HIX 1:10
Impeller 69 mm
wemotec Impeller  
Schübeler Impeller 

mögliche Brushlessmotoren
Het 2 W20 an 4s1p 3450 kv bis 60A 700W ca.
Het 2 W23 an 5s1p 2850 kv 850W
MEGA 16/35/1,5 an 6s1p 2700 kv 60A 1200W

Kombi von Mario Bühler für die HIX 1:10
Die Regler sind von Staufenbiel  
DYMOND Smart 60Amper
Die Antriebe sind vom Schweighofer 
Bezeichnung Impeller Aluminium 68mm 4370 KV

Lander Impeller
Für die HIX 1:10 Impeller Aluminium 68mm 2399KV
Für die HIX 1:8 Impeller Aluminium 90mm 1280KV
 

Es gibt eine Vielzahl weiterer Antriebe mit AXI-Motoren, weiteren MEGA-Motoren usw. vergleichen. Oder man kann auf der Homepage von Eflight in der Schweiz den Impeller-Calkulator bemühen, der liefert ganz realistische Werte.

Impeller 90mm
MidiFan mit MegaMotor 6-10S Lipos wemotec Impeller  
Bitte Kombi bei Wemotec anfragen

Impeller 2xWemotec Midi
Motor Mega 22/30/2
Controller 2xHyperion

Schübeler Impeller
HDT 51-31, Lehner 1940-12, Jeti Spin 77 Opto, 8S 3800 HDHE, 63-66 A, Schub: 2,9-3,2 kg
HDT 51-37, Plettenberg HP-220-50-A3 SP4, YGE 90HV, 10S 3800 HDHE, 50-54 A, Schub: 3,1-3,7 kg

Mein Antrieb
Impeller: WeMoTec Mini Fan pro 69mm /3,17 mm Welle
Motor: HET 2W25
Regler: DYMOND Smart 60A PROFI
Akku: 6S1P ca. 4000 mAh
Servo: DES 567 MG
Anlenk.: RDS Graupner DES

Farbe unten: RLM76
Farbe oben: RLM82
www.modellbauversand.com